STUDIE ZUM ERNÄHRUNGSVERHALTEN DER DEUTSCHEN

Zunächst ein paar Fakten aus der TK-Studie zur Ernährung 2017:

  • 45 % der Deutschen ist gesundes Essen wichtiger als der Geschmack
  • Mit zunehmendem Alter wird gesundes Essen wichtiger
  • 31 % bezeichnen sich als Flexitarier, 2 % als Vegetarier, 1 % als Veganer
  • Im Westen wird mehr Fleisch gegessen
  • Im Süden gibt es die meisten Flexitarier
  • 41 % kaufen Bio-Produkte (Frauen häufiger als Männer)
  • Jeder Fünfte isst täglich Süßigkeiten oder Salzgebäck
  • Jeder Zehnte probiert Ernährungstrends wie Superfoods aus
  • Vielen Menschen fehlt Zeit, Ruhe, Durchhaltevermögen sowie Geld für eine gesündere Ernährung
  • Der Anteil der Lactoseintoleranten ist gestiegen, besonders bei den 18-25-Jährigen (von 1 % in 2013 auf 12 % in 2016)
  • Fast jeder zweite Mann kann wenig oder gar nicht kochen
  • Mehr als jeder Zweite isst zuhause frisch gekochtes Essen
  • Fast jeder Fünfte ist zu bequem oder zu faul, um frisch zu kochen
  • 17 % der Befragten essen regelmäßig vegetarische oder vegane Gerichte
  • 62 % der Männer und 41 % der Frauen essen täglich Fleisch
  • Jeder Fünfte isst ein- bis zweimal pro Woche Convinience-Produkte
  • Rund jeder Dritte isst seine Hauptmahlzeit meist allein
  • Rund jeder Dritte beschäftigt sich neben dem Essen (Fernseher, Internet oder Zeitschriften)
  • Mehr als jeder Zweite isst auch mal unterwegs
  • Fast jeder Dritte kauft zu viel ein
  • Jeder Vierte hat schon einmal eine Diät versucht
  • Jeder Zweite hat schon einmal versucht, seine Ernährung komplett umzustellen